Maries Geschichte

Leseprobe aus dem autobiographischen Roman

Das Telefon klingelt. Ich sitze an der Elbe, den Leuchtturm hinter mir. Die Julisonne knallt mir auf den Kopf. In der Ferne spüre ich die Nordsee. Der Wind auf meiner Haut erinnert mich an den Kirschbaum meiner Kindheit. Nur dass ich diesmal nicht über die Felder schaue, sondern aufs Wasser. Ich erkenne die Nummer sofort. Als Kind wurde sie mir eingetrichtert, damit ich jederzeit von unterwegs meine Eltern erreichen konnte. Es ist meine Mutter.

“Marie, gut dass du rangehst. Wie geht es dir, Liebes?”

“Gut. Ich wollte Euch heute auch noch anrufen.”

Ich spüre, dass das nur der Auftakt ist. Etwas stimmt nicht mit ihr. Ihre sonst fröhliche Stimme zittert, sie ist aufgeregt, vielleicht auch ein wenig ängstlich.

“Dein Vater ist gestorben. Wir haben ihn im April beerdigt. Ich hatte Emelie gebeten, dir nichts zu sagen”.

Sexueller Missbrauch in der Kindheit und wie das Trauma überwunden werden kann

Marie ist 32 Jahre alt, als sie sich wieder an den sexuellen Missbrauch durch ihren Vater erinnert. Zunächst fällt es ihr schwer mit der Wahrheit zu leben. Doch dann beginnt Marie die Suche nach dem Warum. Warum ist ihr das passiert? Warum konnte sie sich nicht wehren? Warum hatte ihr Vater ihr das angetan?

Ein langer, mühsamer Weg beginnt. Ein Weg vom Opfer sexuellen Missbrauchs hin zur selbstbewussten, sexuell befreiten Frau. Der einzig gangbare Weg. Marie entscheidet sich zum ersten Mal für sich. Fürs Leben.

Copyright© 2015, write me Verlag, Hamburg.

Hier geht’s zum Taschenbuch von Maries Geschichte.

Das ebook von Maries Geschichte gibt es auch auf Amazon.